Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – 15 Experten geben dir ihre besten Tipps

Bild - Es ist noch kein Meister vom Hilmmel gefallen, Thema Onlinekurs

Es ist bescheuert zu glauben, dass nicht jeder einen eigenen Onlinekurs erstellen kann.

Ich meine, seit ich ein Kind war, hieß es

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Toller Spruch. Denn er unterstreicht, dass alles nur eine Frage von Willen, Vorbereitung und Durchhaltevermögen ist. Lass uns den Spruch heute mal umformulieren:

Glaubst du?

Dann teile den Spruch bitte mit deinen Freunden. Mein Dank ist dir sicher. 🙂

Glaubst Du nicht?

Nun, dann glaubst Du sicher auch, dass die “bekannten” Vorbilder im deutschen Markt alle mit einer besonderen Gabe geboren sind. Andernfalls wäre es ihnen ja wohl nicht möglich, einen eigenen Onlinekurs auch wirklich zu erschaffen.

Übrigens, wenn du noch nicht weißt, was ein Onlinekurs ist, dann höre dir hier unsere Definition mit einer Menge Hintergrundwissen an.

Mit einigen von den Menschen, die ich dir heute vorstellen will, habe ich bereits mehr als zwei Bier zusammen getrunken. Mit den anderen wird das über kurz oder lang auch noch passieren. Aber das ist eine komplette andere Geschichte. 🙂

Will sagen: Ich weiß aus tiefgehenden, persönlichen Gesprächen, dass keiner von denen von Geburt an konnte, was er heute kann. Alle mussten sich die Konzepte, technischen Lösungen und Trainer-Fähigkeiten erarbeiten. Das ist der Punkt.

Deshalb weiß ich: Du kannst das auch!

Den Experten, die du gleich triffst, ging es vor nicht allzu langer Zeit genauso wie dir heute! Du stehst an dem Punkt, wo dein Projekt “eigener Onlinekurs” wahr werden kann. Alles, was du brauchst, wirst du auf unserer Webseite finden. Heute fangen wir an…

Mit den richtigen Impulsen und Erfahrungswerten.

Heute schubsen dich nämlich 15 namhafte Onlinekurs-Experten in die richtige Richtung. Ihre Tipps werden dich vor Fehlern bewahren, die wertvolle Zeit kosten. Sie werden zwischen den Zeilen oder auch ganz direkt den Tritt in den Popo verteilen, den du vielleicht brauchst. Und du wirst wahrscheinlich auch eine Menge “Aha-Momente” erleben.

Da bin ich sicher! Nun also los.

Hier kommt der Onlinekurs-Experten-Round-Up-Post

Puh. Wort-Ungetüm, was?

Gemeint ist, du findest hier auf einen Blick Antworten von Menschen, die den Weg, der vor dir liegt, bereits gegangen sind. Ich stelle ihnen 3 Fragen. Fragen, deren Antworten Dir helfen, deinen Traum vom eigenen Onlinekurs schneller wahr werden zu lassen.

Die erste Frage beschäftigt sich mit den Resultaten für dich. Die Experten berichten, welche neuen Perspektiven, finanziell wie menschlich, ihnen der eigene Onlinekurs gebracht hat.

Wenn du erst einmal begonnen hast mit deinem Projekt, wirst du – leider, leider – unweigerlich auch mal auf die eine oder andere Hürde stoßen, die unüberwindbar erscheint. Auch darauf geben dir die Experten ihre Antworten.

Und last but not least schenken sie dir ihre persönliche Empfehlung, was du in deiner jetzigen Situation tun solltest. Konkreter geht es nicht, meine ich.

Anders formuliert: Ich stelle jedem der Experten drei Fragen. Jeder Experte antwortet auf jede der 3 Fragen. Zusammen bieten die Antworten also einen schwungvollen Start in Dein Onlinekurs-Projekt.

Die Fragen lauten:

  1. Was hat es dir gebracht, deinen ersten eigenen Onlinekurs zu erstellen?
  2. Was war für dich die größte Hürde auf dem Weg zum ersten eigenen Onlinekurs?
  3. Was ist der beste Tipp, den du jemandem geben kannst, der selbst noch keinen Kurs hat und einen Onlinekurs erstellen will?

Wie gesagt, alle Experten haben mir auf alle Fragen geantwortet. Deshalb gebührt ihnen mein herzlicher Dank. (Danke, Freunde!)

Die Antworten sind insgesamt aber so umfangreich, dass ein Blogpost dafür gar nicht ausreichen kann. Deshalb habe ich die Fragen aufgeteilt. Du kannst wählen, welche Frage dich interessiert. Ich sage dir jetzt, wo du die Antworten zu allen drei Fragen findest.

Mein Tipp: Natürlich ist es smart, die Antworten auf alle 3 Fragen aufzusaugen. Und du bist doch smart, richtig? 🙂

Die Antworten auf Frage 1 findest du deshalb hier in diesem Blogpost. Fein säuberlich nach Alphabet. Nach Alphabet der Nachnamen der Experten, versteht sich. Jeder Experte zeigt sich mit Gesicht und seinem Elevator Pitch. Damit Du auch weißt, mit wem du es zu tun hast, wofür die Experten “im Hauptberuf” stehen und wie du mehr über sie erfahren kannst.

Frage: Christian, sagst du mir damit durch die Blume, dass ich all die genannten Webseiten der Experten auch wirklich besuchen soll?

Antwort: Ja, lieber Leser, genau das will ich damit sagen.

Die Antworten auf Frage 2 habe ich mir aufgeschrieben und werde Mirko noch überreden, mit mir darüber im Podcast zu sprechen. Bestimmt lohnt es sich, den zu abonnieren, damit du auch diesen Input noch bekommst.

Und schließlich findest du die Antworten auf Frage 3 als handliches, kurzes PDF. Du kannst es mit Klick auf den nun folgenden Banner kostenfrei herunterladen:


Also, los gehts. Bist du bereit für die Antworten auf die Frage nach dem neuen Lifestyle als Onlinekurs-Anbieter. Sozusagen der “ultimative Guide” für alle, die noch keinen eigenen Onlinekurs haben. *grins*

Also, liebe Experte, hier die Frage:

Was hat es dir gebracht, deinen ersten eigenen Onlinekurs zu erstellen?

Sei gespannt, was du in den nächsten Minuten hören lesen wirst.

Hier kommen die Antworten:

Bild von Conni BiesalskiMal abgesehen von einer wunderbaren passivem Einkommensquelle: Das Gefühl der Erfüllung, mein ganzes Wissen in einer großen, hilfreichen Ressource zu packen und vielen Menschen zu einem günstigen Preise zugänglich zu machen um ihr Leben zu verändern.

Conni Biesalski hilft Menschen ortsunabhängig zu leben und zu arbeiten und gleichzeitig einen bewussten, gesunden und spirituellen Lebensstil zu führen – mehr auf planetbackpack.de

Bild von Ivan BlatterPersönliche Freiheit: durch meine Onlinekurse arbeite ich zwar nicht weniger (war auch nie das Ziel), doch ich bin nicht mehr in der Zeit-gegen-Geld-Falle gefangen. Ich erledige meine Aufgaben, wann und wo ich will. Genauso lernen meine Kunden: wann und wo sie wollen.

Ivan Blatter ist Personal Trainer für neues Zeitmanagement und hilft Solopreneuren, ihre Produktivität zu verdoppeln, so dass sie ihre Leidenschaft nicht nur ausleben können, sondern damit auch genug Geld verdienen – mehr auf ivanblatter.com

Bild von Katharina BoerschDer allererste Onlinekurs ist etwas Besonderes! Ich erinnere mich noch gut an Christian Gurskys Worte: „Wenn dir dein erster Kurs später nicht peinlich ist, so hast du zu lange gewartet!“ Mein erster Onlinekurs das „Business Change Programm“ für Unternehmer, die sich einen Expertenstatus aufbauen möchten, um neue Kunden zu gewinnen hat meine Teilnehmer über sich hinauswachsen lassen und mich selbst noch tiefer in die Materie eintauchen lassen. Da ich ihn überarbeiten und adaptieren kann, ist er mir auch nicht peinlich 😉

Dein allererster Onlinekurs wächst mit deinen Teilnehmern und Kunden und schafft richtig Schubkraft für neue Ideen und Projekte.

Katharina Boersch ist Business-Expertin und Vortragsrednerin. Schwerpunkt ihrer Expertise ist das Thema „Perspektivenwechsel mit System“. Sie verhilft Unternehmern, Einzelunternehmern und gehobenen Führungskräften, ihr Business wirksam zu gestalten, damit sie innerhalb kürzester Zeit zu erheblich besseren Ergebnissen kommen – mehr auf katharinaboersch.com

Bild von Tim ChimoyEinen reinen Onlinekurs habe ich eigentlich noch nie erstellt, aber bei uns im Citizen Circle, unserer Gemeinschaft angehender, ortsunabhängiger Unternehmer(innen) gibt es auch Lernvideos, die ähnlich wie ein Onlinekurs funktionieren. Wenn ich somit also dies als Onlinekurs bezeichnen würde, dann ist meine Antwort: Es hat mein Leben verändert.

Tim Chimoy ist selbstständiger Unternehmer und Architekt und betreibt sein Business ortsunabhängig, Er ist Teil der Bewegung der Digitalen Nomaden und beschäftigt sich mit diesem Thema neben seinem Business auch auf seinem Blog und in seinen Büchern. Zudem hat er eine Gemeinschaft für ortsunabhängige Untermehmer gegründet: den Citizen Circle – mehr auf earthcity.de

Bild von Christina EmmerAls ich meinen ersten Onlinekurs erstellt habe, war das ein tolles Erfolgserlebnis für mich. Ich habe den Kurs angekündigt, nachdem ich ca. 4 Monate intensiv gebloggt und somit meine Reichweite und meinen Emailverteiler ein Stück weit aufgebaut hatte. Der Kurs hat sich innerhalb von 3 Tagen 15 Mal als Betaversion verkauft (2235 Euro Umsatz) und ich hatte somit ein sicheres Zeichen dafür, dass meine Blogleser und Interessenten auch wirklich etwas von mir kaufen würden. Der Kurs sollte 2 Wochen später starten und nachdem ich ihn nun 15 mal verkauft hatte, musste ich ihn wohl oder übel auch erstellen. 😉

Ja, ich hab ihn erstellt, nachdem ich ihn verkauft hatte (ein grobes Konzept für die Landingpage gab es natürlich schon), denn so war mein Commitment und auch meine Motivation am größten (ich bin der Typ Mensch, der unter Druck zu Hochleistung aufläuft). Der Kurs lief 6 Wochen. Zum Start war das erste Modul fertig, jede Woche erstellte ich ein neues Modul während der Kurs lief. So war ich auch extrem nah an den Bedürfnissen der Teilnehmer, die sich während des Kurses herauskristallisierten. Der Kurs war ein voller Erfolg, aus dem ich wertvolle Erfahrungen gewonnen habe, die mir noch heute von Nutzen sind.

Und im Übrigen gehe ich noch heute so vor. Ich erstelle ein Konzept und der Kurs /das Produkt selbst entsteht erst dann, wenn er/es verkauft ist. So erspare ich mir auch viel Arbeit, falls mein Produkt gar niemand haben will (was mir natürlich auch schon passiert ist).

Christina Emmer – Coach für Coaches und Expertin für Positionierung und Sichtbarkeit.
Christina Emmer ist die Gründerin von The-Coach.Net – DAS Netzwerk für Coaches und schreibt auf ihrem Blog darüber, wie Du als Coach mit Deinem Business erfolgreich wirst. Für Christina ist es ein Herzensanliegen, Coaches auf das nächste Level zu bringen, zu vernetzen und sichtbar zu machen. Denn umso mehr Coaches mit ihrem Business erfolgreich sind, desto mehr Menschen sind zufriedener und glücklicher mit ihrem Leben. Vertrauen, Großzügigkeit, Glaubwürdigkeit und nicht zuletzt eine klare, eindeutige und ganzheitliche Positionierung sind für sie die Schlüssel zum Erfolg als Coach. – mehr auf christinaemmer.de

Bild von Bernd GeroppDurch mein Angebot der Online-Leadership-Platform unterscheide ich mich von allen anderen Führungstrainern im Markt. Ich habe damit die Möglichkeit ein skalierbares Business aufzubauen und unabhängiger von dem Tausch „Zeit gegen Geld“ zu werden. Außerdem habe ich so Möglichkeiten Kombinationen aus Online-Kurs und Workshops vor Ort für Unternehmenskunden anzubieten (Blended Learning).

Bernd Geropp ist Geschäftsführercoach und Führungstrainer in Aachen – mehr auf mehr-fuehren.de

Bild von Ulrike GillerKurz gesagt: Es war der Start für den Weg in mein heutiges Online-Business.

Der Weg dorthin: Meinen ersten Online-Kurs habe ich 2014 erstellt. Er war sozusagen der erste Versuch mit mich dem Thema der digitalen Produkte, deren Erstellung, Technik und Vermarktung dahinter zu beschäftigen. Seitdem hat sich viel verändert. Mittlerweile habe ich 8 Online-Kurse zum Thema Aufbau eines Online-Business und dem Thema Mindset, die ich mittlerweile nicht mehr wie in den Anfängen über Affiliates bewerbe, sondern selbstständig durch unterschiedliche Aktionen bzw. nur noch über gezielt ausgewählte Partner.

Genau diese Vermarktungswege haben mich nach und nach beim Aufbau meines Expertenstatus und meiner Sichtbarkeit unterstützt. Heute kann ich sagen, dass der größte Teil meines Einkommens meine Online-Kurse sind. Wobei ich großen Wert auf die Betreuung meiner Teilnehmer durch Live-Calls bzw. Webinare oder E-Mail Support lege.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass der erste Kurs mich dazu ermutigt hat weiterzumachen, aus meinen Fehlern zu lernen und mein Business auf ein neues Level zu stellen: Ein erfolgreiches skalierbares Business-Modell mit überschaubarem Zeitaufwand.

Ulrike Giller unterstützt Solounternehmer-/Innen, Trainer und Coaches dabei sich kreativ und einzigartig auch online ihr Business aufzubauen. Ihr großer Schwerpunkt liegt dabei auf dem konsequenten Schritt-für- Schritt Aufbau und der Erstellung von Online-Kursen. In ihrer Business-2Go.com Online-Akademie gibt es ein Portfolio unterschiedlichster Kurse zum Aufbau des eigenen Online-Business bis hin zum begleitenden Halbjahresprogramm – mehr auf ulrikegiller.com

Bild von Claudia KauschederAbgesehen von einem gewaltigen Mind-Shift hat mir mein erster Online-Kurs vor allem Klarheit gebracht. Klarheit über das, was meine KundInnen brauchen, was ihre Wünsche sind und wobei ich sie unterstützen kann. Er hat mich vom berühmten „Coach für alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist“ zu meinem eh schon lange vorhandenen aber nie wahrgenommenen Lieblingsthema gebracht.

Bevor ich meinen „Home Sweet office“ Kurs konzipiert habe, musste ich mich einfach nie so richtig mit meiner Zielgruppe beschäftigen und bin dadurch auch im Blog immer von einem Thema zum anderen getrudelt. Das funktioniert in einem Online-Kurs nicht – und siehe da, plötzlich war alles klar! Außerdem musste ich in der Lern- und Produktionsphase, die immerhin fast 9 Monate gedauert hat, Aufträge aus „meinem Bauchladen“ ablehnen, um den Fokus nicht zu verlieren. Bzw. weil für Alles nicht genug Zeit da war. Das hat zwar im ersten Moment wehgetan, war aber goldrichtig. Denn auch dadurch konnte ich mein Angebot schärfen – und wieder Klarheit darüber bekommen, was mir Spaß macht UND Geld einbringt.

Claudia Kauscheder ist dein Scout im Abenteuer Home-Office – damit du endlich effizient zu Hause arbeitest – mehr auf abenteuerhomeoffice.at

Bild von Kathrin LutyMeinen ersten Online Kurs habe ich erstellt, als ich noch in Australien lebte und ganz am Anfang meines Geschäftslebens stand. Meine Webseite hieß damals „Make Money In Your Undies“ und der Kurs war ein 2-teiliger Gratis Kurs darüber, wie man eine WordPress Webseite erstellt. Ziel war es, mit dem Kurs Affiliate Kommissionen zu verdienen. Und tatsächlich – innerhalb weniger Tage hatten wir die ersten $50 in Kommission verdient. Ich weiss noch wie heute, wie ich mich gefühlt habe, als der Scheck von Aweber ankam. Ich bin sofort zur Bank gelaufen und habe mir das Geld auszahlen lassen. Dann bin ich zu meinem damaligen Business Partner gerannt und habe ihm voller Stolz seinen Anteil auf den Tisch geknallt. Sage und schreibe $25!!!

Du wirst vielleicht schmunzeln, aber das war einer der entscheidensten Tage meines Lebens. Denn auch wenn das so ziemlich die einzigen $50 waren, die uns dieser Kurs beschert hat – dieser Scheck hat mein Leben verändert. Denn das war der erste Beweis für mich, dass das funktioniert mit dem Geld verdienen im Internet. Bis dahin hatte ich viel darüber gelesen und in Seminaren auch viel darüber gehört – allein mir fehlte der Glaube.

Heute verdiene ich mit meinen Online Kursen 6-stellige Summen im Jahr. Finanzielle Freiheit ist keine Utopie mehr für mich sondern in greifbare Nähe gerückt. Ich arbeite wann ich will, mit wem ich will und wo ich will. Ich muss nicht mehr alles selber machen und kann mein Business weiter expandieren, ohne 40 oder mehr Stunden in der Woche arbeiten zu müssen. Und ich kann anderen Menschen helfen, sich etwas Ähnliches zu schaffen. Wie Marie Forleo sagen würde – a life and a business that I love. Was kann es Schöneres geben?

Kathrin Luty ist eine der bekanntesten und beliebtesten Online Marketing Expertinnen im deutschen Raum und hilft Business Frauen, das zu verdienen, was sie wert sind – mehr auf frauenbusiness.biz

Bild von Eva PetersEin konkretes Auseinandersetzen mit dem Thema, es so umzubauen, dass es für einen Onlinekurs funktioniert. Dazu gehörte auch klare Entscheidungen zu treffen, was ich in welcher Form kommuniziere bei den Kursinhalten. Bei der Durchführung des Kurses habe ich dann gemerkt welche Qualitäten ich noch weiter ausbauen möchte und wo ich Schwerpunkte setzen möchte. Ich merkte auch, dass mir das Konzept von Onlinekursen sehr liegt und es auch ganz neue Zielgruppen erschliesst.

Eva Peters ist Betreiberin des Onlinekurse Kompass. Das Portal bietet Anbietern von Online-Seminaren, Webinaren, Videokursen und Selbstlernkursen mehr Sichtbarkeit – mehr auf onlinekurse-kompass.de

Bild von Michaela SteidlDas ist gar nicht so ganz einfach zu beantworten. Da war auf der einen Seite der Wunsch, zumindest einen Teil meiner Einkünfte auch „passiv“ generieren zu können – Durch den Verkauf eines Onlinekurses, den ich einmal erstelle und dann immer wieder verkaufen kann. Aber auch das Gefühl, dass es da draußen zwar sooo viele WordPress-Kurse gibt, die aber aus meiner Sicht alle nicht „vollständig“ sind, da sich die meisten Kurse zwar intensiv mit der Technik befassen, aber zu wenig auf das drumherum eingehen, also auch Themen wie Sicherheit, Ladezeitenoptimierung und Suchmaschinenoptimierung mit bedienen.

Das Ziel meines Kurses ist es, Einsteigern nicht nur zu ermöglichen WordPress zu installieren und mit Inhalten zu füllen sondern auch genügend Know How mit an die Hand zu geben dass sie einen wirklich professionellen Internetauftritt realisieren können.

Michaela Steidl ist WordPress Expertin und Sparringspartner für WordPress. Sie unterstützt Selbstständige und Unternehmer dabei, Ihren Webauftritt mit WordPress selbst zu gestalten – mehr auf wp-bistro.de

Bild von Mara StixMein erster Online Kurs ist der E-Mail Kickstarter Kurs, den es inzwischen nicht mehr gibt. Dieser Kurs hat wirklich mein Leben verändert, denn er hat mich von der 1:1 Arbeit mit Coaching-Klienten weg gebracht und mir die wunderbaren Möglichkeiten von einem skalierbaren Business eröffnet. Inzwischen habe ich schon 8 erfolgreiche Online Kurse erstellt und gemeinsam mit Geschäftspartnern im letzten Jahr über eine halbe Million Euro mit Online Kursen verdient.

Das hat mein Leben natürlich völlig verändert. Ich bin von Wien weg nach Kuala Lumpur gezogen und arbeite inzwischen fast 100% Ort- und Zeit-unabhängig. Klientinnen für Einzel-Coachings nehme ich nur mehr in absoluten Ausnahmefällen an. Dadurch hat sich meine Arbeitszeit von 50-60 Stunden pro Woche auf ca. 25 Stunden pro Woche halbiert, während sich meine Umsätze mehr als verdoppelt haben.

Mara Stix ist Success Coach, Autorin und Online Marketing Mentorin für Unternehmerinnen. Sie unterstützt vor allem Frauen dabei, die Zeit gegen Geld Falle zu verlassen und rund um ihre eigenen Talente und Fähigkeiten ein erfolgreiches Online Business aufzubauen – mehr auf marastix.net

Bild von Sebastian ThalhammerIn Kürze: einen unglaublichen Entwicklungsschub – persönlich und finanziell. Bevor ich meinen ersten Online Kurs entwickelt habe, hatte ich absolut keine Ahnung, wie ich das Ganze machen sollte. Allerdings wusste ich nur, dass ist es, was mich wirklich weiterbringt. Ich hatte schon so oft mein Wissen weitergegeben. Bei meinen Klienten, aber auch auf dem Blog, etc. Und ich bekam immer das Gleiche Feedback: Wie starte ich als Scannerpersönlichkeit und Vielbegabter ein Business? Wie entfalte ich mein Potenzial? Ich erkannte, dass ich dieses Wissen bereits in mir trug und wollte es anderen Menschen zugänglich machen. Allerdings wäre das nie so effektiv gewesen, wenn ich das 1on1 gemacht hätte. Deswegen hat mir mein Onlinekurs eine wirklich große Entwicklung in allen Bereichen gebracht.

Sebastian Thalhammer ist auf der Mission die Vergeudung von Potenzial zu stoppen. Er ist überzeugt, dass jeder in sich das innere Feuer trägt, um die Welt zu verändern. Als Digital Commerce Consultant und Certified High Performance Coach unterstützt er Menschen dabei, ihre mentalen Ketten zu sprengen und sich mit ihrer Message als hoch bezahlter Experte zu etablieren. – mehr auf projektphoenix.com

Bild von Simone WeissenbachDer erste eigene Online-Kurs war natürlich ein ganz besonderer. Schon die Vorbereitung hat großen Spaß gemacht, wenn auch sie sehr zeitintensiv war. Ich habe eine Kombi aus Text, Audio und Video erstellt. Trotzdem schwang insgeheim immer die Frage mit: Wird jemand den Online-Kurs kaufen? Ja, es hat jemand den Online-Kurs gekauft. Sogar mehr, als ich geplant hatte. Ich konnte mein selbstgestecktes Ziel von 10 Teilnehmern mehr als verdoppeln. 🙂

Durch meinen ersten Online-Kurs habe ich mich noch stärker als Expertin für das Thema Online-Kurse positioniert. Seit dem ersten Kurs bekomme ich auch viel mehr Anfragen für meine 1:1 VIP-Tage und das Mentoring. Ich habe bei der Erstellung des Kurses jede Menge gelernt. Das ging von methodischen (Wie „übersetzte“ ich Methoden aus Präsenz-Kursen in Online?) über technische (Wie erstelle ich am besten Webinare? Wie richte ich den Mitgliederbereich ein) bis hin zu Marketingfragen (Wie verkaufe ich den Online-Kurs? Welcher Preis ist der Richtige?) Dadurch habe ich eine geniale Grundlage für alle weiteren Kurse geschaffen, auf die ich aufbauen kann. Das spart mir jetzt bei allen weiteren Kursen jede Menge Zeit.

Also ganz kurz gesagt hat mir mein erster eigener Online-Kurs jede Menge Spaß, aber auch viel Arbeit, neue Kunden, eine höhere Expertise und eine sehr gute Basis für alle weiteren Online-Kurse geschaffen.

Simone Weissenbach hilft dir, vom Trainer zum Online-Trainer zu werden. Sie unterstützt dich dabei, aus deinen Angeboten Online-Kurse und Blended Learning Konzepte zu entwickeln, die genau zu dir, deinem Angebot und deinen Kunden passen. – mehr auf simoneweissenbach.com/

Bild von Karin WessVor allem Klarheit und eine eindeutige Struktur. Den Kurs zu erstellen hat mir selbst nochmals gezeigt, welche Reihenfolge für das, was ich vermitteln möchte, wichtig ist. Und, mich auf den Kern des Ganzen zu fokussieren. Wenn man sich für die Kurserstellung so intensiv mit seinem eigenen Angebot beschäftigt, hilft das nochmals enorm dabei, die Quintessenz zu erkennen.

Karin Wess ist Mentorin, Business-Coach und Vollblut-Unternehmerin, die vor allem Frauen darin bestärkt, aus ihren Träumen, Visionen und Fähigkeiten erfolgreiche Unternehmen aufzubauen. Sie ist die Marke hinterwww.karinwess.com – mehr auf karinwess.com/

Puh. Das war ja ein starkes Stück.

Wenn ich nicht schon selbst eigene Onlinekurse hätte, würde ich jetzt wohl sofort damit beginnen wollen. 🙂

Was denkst du? Hast du Fragen?

Dann lass die 15 Antworten kurz sacken und lass mich in unserer Facebook-Gruppe  wissen: Wie würde sich dein Leben wohl verändern, wenn du auch einen eigenen Onlinekurs verkaufsbereit und am Markt hättest?

Danke fürs Lesen. Viel Spaß beim Loslegen.

Beste Grüße
Christian

P.S.: Im 20. Jahrhundert wurden 9 von 10 Menschen Millionär, weil sie Immobilien gekauft haben. Und auch wenn ich gar nicht Millionär werden will, meine ich, dass Onlinekurse die Immobilien des 21. Jahrhunderts sind.